Dienstag, 18. Juli 2017

Rezension zu "Blutebbe"

Titel: Blutebbe
Reihe: Henning und Jansen
Teil: 3
Autor: Derek Meister
Seitenanzahl: 396
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-7341-0478-7



Inhalt


Auf einem Geisterschiff im Watt werden die Leichen zweier Frauen gefunden. Sie sind grausam zugerichtet, wie Fische aufgehängt und ausgenommen worden. Ihre Lungen fehlen, und der Mörder hat eine seltsame Rune hinterlassen. Ein Ritualmord? Die Ermittlungen führen Knut Jansen und Helen Henning zu einem weiteren Todesfall, der bereits Jahrzehnte zurückliegt. Treibt der Täter seitdem unbemerkt an der Küste sein Unwesen? Bevor Knut und Helen die schaurige Wahrheit herausfinden können, werden sie selbst zu Gejagten ...


Samstag, 15. Juli 2017

Wenn es im Sommer nicht nur im Wasser nass ist ...

Das Wetter hier, welches momentan eher an einen kühlen, feuchten  Herbst erinnert als an einen warmen Sommer, bietet die perfekte Möglichkeit, sich mit einem Buch und einem heißen Tee in eine Decke einzukuscheln. Für genau dieses Szenario habe ich ein paar Buchvorschläge für euch😁


Isola von Isabel Abedi

Sie sind zu zwölft und sie haben das große Los  gezogen. Drei Wochen auf einer einsamen Insel vor Rio de Janeiro - als Darsteller eines Films, bei dem nur sie allein die Handlung bestimmen. Doch nicht nur für die siebzehnjährige Vera, die ganz eigene Gründe hat, auf der Insel zu sein, wird das paradiesische Idyll zu einem schillernden Gefängnis. Was verbirgt der melancholische Solo, der Veras Gefühle auf ganz ungewöhnliche Weise berührt? Wer ist die hübsche Moon, die sanfte Pearl, der provozierende Joker, wer sind sie alle in Wirklichkeit? Ein jeder von ihnen kommt der Wahrheit näher, als der exzentrische Regisseur die Jugendlichen mit einem Spiel überrumpelt, auf das niemand vorbereitet ist. Ein Spiel, das bald tödlicher Ernst wird.
                                              

Eine einsame Insel vor der Küste Brasiliens. Wo möchte man sich bei schlechtem Wetter lieber hinträumen? Wer also gerne die Spannung eines guten Jugendthrillers mit der tropischen Atmosphäre einer wunderschönen Insel genießen möchte, dem empfehle ich dieses Buch. Nicht nur die Story kann einen mitreißen, auch die Schilderungen der Umgebung laden dazu ein, sich in die Handlung hineinzuversetzen und sich vorzustellen, man wäre ebenfalls dort, was zumindest anfangs noch relativ ungefährlich ist😉

Sonntag, 2. Juli 2017

[Reading in English] Rezension zu "milk and honey"


Titel: milk and honey
Autorin: Rupi Kaur
Verlag: Andrews McMeel Publishing
ISBN: 978-1-4494-7425-6
Seitenanzahl: 204


Inhalt

milk and honey is a
collection of poetry about
love
loss
trauma
abuse
healing
and femininity
it is split into four chapters
each chapter serves a different purpose
deals with a different pain
heals a different heartache
milk and honey takes readers through
a journey of the most bitter moments in life
and finds sweetness in them
because there us sweetness everywhere
if you are willing to look

Freitag, 16. Juni 2017

Rezension zu "Tschick"


Titel: Tschick
Autor: Wolfgang Herrndorf
Verlag: Rowohlt
ISBN: 978-3-499-25991-3
Seitenanzahl: 365


Inhalt

Mutter in der Entzugsklinik, Vater mit Assistentin auf Geschäftsreise: Maik Klingenberg wird die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa verbringen. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, kommt aus einem der Assi-Hochhäuser in Hellersdorf, hat es von der Förderschule irgendwie bis aufs Gymnasium geschafft und wirkt doch nicht gerade wie das Musterbeispiel der Integration. Außerdem hat er einen geklauten Wagen zur Hand. Und damit beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende deutsche Provinz, unvergesslich wie die Flussfahrt von Tom Sawyer und Huck Finn.