Freitag, 26. Februar 2016

Zitate aus Höllenflirt

Manchmal wünschte ich mir, ich könnte so sein wie sie. Irgendwie wäre mein Leben bestimmt leichter, wenn ich auch an allem und jedem etwas Gutes finden könnte, aber so bin ich nicht.

Wenn man alle Gedanken hätte sehen können, die durch meinen Kopf rasten, hätte ich aussehen müssen wie das Oktoberfest samstagabends von oben: Tausend Lichter blinken, blitzen, alles dreht sich in bunten Kreisen hoch und runter, Stimmen raunen und rauschen...

Dummheit ist immer gefährlich
~Valle

Montag, 22. Februar 2016

Rezension zu "Escape - Fall bloß nicht auf"

Titel: Escape - Fall bloß nicht auf
Autor: Tim Bowler
Seitenanzahl: 143
Verlag:cbt
ISBN:978-3-570-30873-8

Inhalt

Wenn er nicht will, sieht ihn niemand, denn Blade ist mit vierzehn Jahren ein Überlebenskünstler. Er ist schnell, gefährlich - und auf der Flucht. Mit dem Messer kann er umgehen wie kein Zweiter. Doch davon lässt Blade inzwischen die Finger. Bis auf das eine Mal - und sofort holt ihn die Vergangenheit ein. Auf der Flucht vor den Männern, die seinen Tod wollen, lernt er Becky und die kleine Jaz kennen. Um die beiden zu beschützen, geht Blade ein großes Risiko ein...

Rezension zu "Die Welt wär besser ohne dich"

Titel: Die Welt wär besser ohn dich
Autorin: Sarah Darer Littman
Seitenanzahl:379
Verlag: Ravensburger
ISBN: 978-3-473-40135-2

Inhalt

"Du bist so ätzend."

"Wie kommst du darauf, dass ich dich jemals zum Homecomingball einladen würde? Du bist so eine Loserin."

"Die Welt wäre besser ohne dich. Und Tschüss, Loserin!!!"

Seit Wochen chattet Lara mit Christian. Sie ist total verliebt und möchte ihn endlich treffen. Doch dann postet Christian plötzlich fiese Kommentare au ihrer Facebook-Pinnwand. Und minütlich schließen sich ihm andere an. Als Lara die Beleidigungen nicht mehr erträgt, trifft sie eine verzweifelte Entscheidung.

Zitate aus Das Schicksal ist ein mieser Verräter

 Denn es gibt nur eins auf der Welt, das ätzender ist, als mit sechzehn an Krebs zu sterben, und das ist, ein Kind zu haben, das an Krebs stirbt.

Ich wollte nicht mit dem Fahrstuhl fahren, weil der Fahrstuhl in der Selbsthilfegruppe so was Letztes-Stündlein-Mäßiges an sich hatte.

Wenn man von einem nicht-süßen Jungen angestarrt wird, ist es im besten Fall peinlich und im schlimmsten Fall eine Form von Belästigung. Aber bei einem süßen Typen ... na ja.


Sonntag, 21. Februar 2016

Rezension zu "Sag nie ihren Namen"

Titel: Sag nie ihren Namen
Autor: James Dawson
Seitenanzahl: 333
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-551-31419-2

Inhalt

Als Bobbie und ihre beste Freundin Naya an Halloween den legendären Geist Bloody Mary beschwören sollen, glaubt niemand, dass wirklich etwas passieren wird. Also vollziehen sie das Ritual: Vor einem mit Kerzen erleuchteten Spiegel sagen sie Marys Namen - und nichs regt sich. Oder doch? Am nächsten Morgen findet Bobbie eine Botschaft auf dem Spiegel: fünf Tage ... Immer mehr merkwürdige, furchterregende Dinge geschehen und bald wird klar: Etwas wurde aus dem Jenseits gerufen. Etwas Dunkles, Grauenvolles. Sie ist ein böser Hauch. Sie lauert in Albträumen. Sie versteckt sich in den Schatten des Zimmers. Sie wartet in jedem Spiegel. Sie ist überall. Und sie plant ihre Rache.

Rezension zu "Chronik der Silberelfen - Zeit der Rebellen"

Titel: Chronik der Silberelfen: Zeit der Rebellen
Autorin: Gillian Philip
Seitenanzahl: 475
Verlag: Ravensburger
ISBN: 978-3-473-40066-9

Inhalt

Das silberne Licht in ihren Augen verrät sie: Conal und Seth gehören zum Volk der Silberelfen. Die beiden Brüder leben im Verborgenen, denn die Menschen fürchten ihre Macht. Als ein Kind im Dorf stirbt, geben die Leute Conal die Schuld und werfen ihn in den Kerker. Dort trifft er die geheimnisvolle Catriona. Auch ihr droht als Hexe die Hinrichtung. Wird Seth seinen Bruder Conal und das Mädchen rechtzeitig befreien können? Noch ahnt er nicht, dass Catrionas Schicksal unauflösbar mit dem seinen verbunden ist.

Rezension zu "Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten"


Titel: Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten
Autorin: Jennifer Wolf
Seitenanzahl:270
Verlag: Carlsen
ISBN: 978-3-55-1-31496-3

Inhalt

Die Erde liegt unter einer Schneedecke. Eis und Kälte herrschen überall, nur ein kleiner Fleck ist noch bewohnbar. Dort lebt auch Maya Morgentau. Von der Erdgöttin Gaia wurde sie dazu auserkoren, das Gleichgewicht der Natur aufrechtzuerhalten und einen ihrer Söhne für ein Jahrhundert an sich zu binden: den Frühling, den Sommer, den Herbst oder den Winter. Doch hat sie sich für einen entschieden, zahlt sie einen hohen Preis dafür.

Rezension zu "Nixenjagd"

Titel: Nixenjagd
Autorin: Susanne Mischke
Seitenanzahl: 194
Verlag: Arena
ISBN: 978-3-401-06088-0

Inhalt

Bei einem mitternächtlichen Badeausflug kippt die ausgelassene Stimmung, als plötzlich eine aus der Clique fehlt: Katrin ist auf den See hinausgeschwommen und nicht zurückgekehrt. Ein Badeunfall? Franziska, Katrins beste Freundin, kann das nicht glauben. Doch auf der Suche nach der Wahrheit, gerät sie in Gefahr und muss bald feststellen, dass sie niemandem trauen kann - nicht einmal sich selbst.

Rezension zu"Lost Girl - Im Schatten der Anderen"


Titel: Lost Girl - Im Schatten der Anderen
Autorin: Sangu Mandana
Seitenanzahl: 437
Verlag: Ravensburger
ISBN: 978-3-473-40080-5

Inhalt

Sie darf nicht wählen,
wen sie liebt.
Sie muss verschweigen, was sie träumt.
Sie kann nicht leben,
wie sei will.

Denn sie ist nur das Echo einer anderen.

Rezension zu "Schattenkuss"

Titel: Schattenkuss
Autorin: Inge Löhnig
Seitenanzahl: 252
Verlag: Arena
ISBN: 978-3-401-06541-0

Inhalt

Der Tod ihrer Großmutter lässt Lena ziemlich kalt. Schließlich hat sie sie acht Jahre lang nicht gesehen - und deshalb eigentlich auch keine Lust, ihre Mutter in das verschlafene Dörfchen Altenbrunn zu begleiten, um letzte Formalitäten zu regeln. Doch dann taucht plötzlich immer öfter der Name Ulrike in den Gesprächen auf und Lena hört zum ersten Mal, dass sie eine Tante hat, die sich seit zwanzig Jahren nicht mehr bei ihrer Familie hat blicken lassen. Einziges Lebenszeichen ist jedes Jahr eine Postkarte. Als Lena beginnt, Nachforschungen anzustellen, stößt sie schnell auf eine Mauer aus Schweigen, Misstrauen und Aggression. Stück für Stück erkennt sie, dass etwas Furchtbares in Altenbrunn geschehen ist ... und dass einige Dorfbewohner allen Grund haben, die Wahrheit zu fürchten.

Rezension zu "Flammenkuss"

Titel: Flammenkuss
Autor: Susanne Koster
Seitenanzahl:235
Verlag: Arena
ISBN: 9783401062723

Inhalt

Erst weiß Marike nicht, woher der geheimnisvolle Fremde plötzlich gekommen ist. Doch dann ist Martin auf einmal überall, wo sie ist. Er holt die 16-Jährige von der Schule ab, steht morgens vor ihrem Haus, als ob er dort die ganze Nacht gewartet hätte. Marika ist fasziniert von dem Jungen, der sich immer schwarz kleidet, und verliebt sich in ihn. Bis sie eines Tages in das Turmzimmer seines Hauses geht, das zu betreten ihr streng verboten ist. Und dort stößt sie auf ein schreckliches Geheimnis...

Rezension zu "Herzgespinst"

Titel: Herzgespinst
Autorin: Usch Luhn
Seitenanzahl: 296
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-161333

Inhalt

Sie sind wie Bruder und Schwester - Oliver und Julia. Sie halten zusammen wie Pech und Schwefel schon seit Kindertagen: als Julias Vater stirbt, als Julias Katze erdrosselt wird, als Julia von einem hartnäckigen Verehrer bedrängt wird - immer ist Oliver für Julia da. Wie ein Bruder eben.
Doch in diesem Sommer verliebt sich Oliver in die geheimnisvolle Shiva und gesteht in einem vertraulichen Moment seiner "Schwester" dieses neue Gefühl. Nur wenige Tage später nimmt das Verhängnis seinen Lauf.

Rezension zu "Das Schicksal ist ein mieser Verräter"


Titel: Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Autor: John Green
Seitenanzahl: 333
Verlag: dtv
ISBN: 978-3-423-62583-8


Inhalt

Hacel Grace und Augustus lernen sich in einer Selbsthilfegruppe für Krebspatienten kennen und fühlen sich vom ersten Augenblick an vom anderen angezogen. Hazel liebt Gus für seine Schlagfertigkeit und für seine offensive Art, wie er mit seinem Schicksal umgeht. Und Augustus baggert Hazel auf seine charmant witzige Art an, als gäbe es kein Morgen. Aber Hazel hat Angst. Sie will für niemanden eine tickende Zeitbombe sein, und genau so fühlt sie sich in ihrer Erkrankung. Doch dann kann sie sich Gus´ Charme nicht mehr entziehen, der ihr einen ihrer größten Wünsche erfüllt und sie kurzerhand nach Amsterdam entführt.  So furchtbar ihre Diagnosen sind, Hazel und Gus feiern das Leben und die Liebe und kosten die kurze Zeit, die ihnen bleibt, jede Sekunde aus.