Samstag, 15. Juli 2017

Wenn es im Sommer nicht nur im Wasser nass ist ...

Das Wetter hier, welches momentan eher an einen kühlen, feuchten  Herbst erinnert als an einen warmen Sommer, bietet die perfekte Möglichkeit, sich mit einem Buch und einem heißen Tee in eine Decke einzukuscheln. Für genau dieses Szenario habe ich ein paar Buchvorschläge für euch😁


Isola von Isabel Abedi

Sie sind zu zwölft und sie haben das große Los  gezogen. Drei Wochen auf einer einsamen Insel vor Rio de Janeiro - als Darsteller eines Films, bei dem nur sie allein die Handlung bestimmen. Doch nicht nur für die siebzehnjährige Vera, die ganz eigene Gründe hat, auf der Insel zu sein, wird das paradiesische Idyll zu einem schillernden Gefängnis. Was verbirgt der melancholische Solo, der Veras Gefühle auf ganz ungewöhnliche Weise berührt? Wer ist die hübsche Moon, die sanfte Pearl, der provozierende Joker, wer sind sie alle in Wirklichkeit? Ein jeder von ihnen kommt der Wahrheit näher, als der exzentrische Regisseur die Jugendlichen mit einem Spiel überrumpelt, auf das niemand vorbereitet ist. Ein Spiel, das bald tödlicher Ernst wird.
                                              

Eine einsame Insel vor der Küste Brasiliens. Wo möchte man sich bei schlechtem Wetter lieber hinträumen? Wer also gerne die Spannung eines guten Jugendthrillers mit der tropischen Atmosphäre einer wunderschönen Insel genießen möchte, dem empfehle ich dieses Buch. Nicht nur die Story kann einen mitreißen, auch die Schilderungen der Umgebung laden dazu ein, sich in die Handlung hineinzuversetzen und sich vorzustellen, man wäre ebenfalls dort, was zumindest anfangs noch relativ ungefährlich ist😉


Black Rabbit Hall von Eve Chase

Amber Alton weiß, dass die Stunden auf Black Rabbit Hall, dem Sommersitz ihrer Familie, anders vergehen. Hier, wo keine Uhr mit einer anderen übereinstimmt, sind die Sommer vollkommen, zeitlos. Es passiert nicht viel. Bis zu einem stürmischen Abend 1968, als das unbeschwerte Leben der vier Alton-Geschwister schwer erschüttert wird. Vereint durch eine unfassbare Tragödie, müssen sie sich mehr denn je aufeinander verlassen. Doch als eine glamouröse Fremde in ihr Leben tritt, wird dieser Zusammenhalt auf eine harte Probe gestellt. Verbotene Leidenschaften brodeln. Eine weitere Katastrophe bahnt sich an.
Jahrzehnte später fahren Lorna Smith und ihr Verlobter Jon auf der Suche nach einem Ort für ihre Hochzeitsfeier durch die wilde Landschaft Cornwalls. Lorna verliebt sich auf den ersten Blick in das alte Haus, an das sie sich aus ihrer Kindheit erinnert, fühlt eine tiefe Verbundenheit, die sie sich nicht erklären kann. Als sie eine beunruhigende Inschrift findet, die scheinbar von einem der Alton-Kinder in einen Baum geritzt wurde, wird ihr klar, dass die Vergangenheit von Black Rabbit Hall so dunkel und verworren ist wie die Wälder, die das Haus umgeben. Lorna hat das Gefühl, dass es an ihr ist, die Geheimnisse dieses Hauses ans Licht zu bringen - und ihre 
eigenen ...


Hier mal ein etwas emotionaleres Buch. Ob man jetzt der Typ ist für solche Familiendramen, muss jeder selbst wissen, aber mir persönlich hat es sehr gefallen, die Geschehnisse zu verfolgen und zu erfahren, was mit den Personen geschehen ist. Die Geschichte eignet sich gut, um darin einzutauchen und den Sommer in Cornwall zu erleben, statt des eher mäßigen Sommers hier.

Sommerfrost von Manuela Martini

Es ist Sommer, die Hitze brütet über Marbella und Lyra genießt die Ferien. Doch dann geschieht etwas Schreckliches. Ein junges Mädchen wird tot aufgefunden. Plötzlich scheinen die verwinkelten Altstadtgässchen zur tödlichen Falle zu werden. Und Lyra hat das Gefühl, dass ihre Mutter ihr etwas verschweigt. Als Lyra auf ein düsteres Geheimnis stößt, weiß sie nicht, wem sie noch trauen kann.








Der Titel ist hier sehr passend gewählt. Zwar spielt die Geschichte im Hochsommer und dementsprechend kann man beim Lesen schon mal in Gedanken versinken, wenn vom schönen Strand oder ähnlichem berichtet wird, aber andererseits ist es natürlich auch ein Thriller und gewisse Handlungen können einen schon zum Erschaudern bringen, so grässlich sind sie. Insgesamt ein ganz gutes Buch für zwischendurch, wenn man mal etwas Ablenkung vom miesen Wetter braucht.

Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten

Die Erde liegt unter einer Schneedecke. Eis und Kälte herrschen überall, nur ein kleiner Fleck ist noch bewohnbar. Dort lebt auch Maya Morgentau. Von der Erdgöttin Gaia wurde sie dazu auserkoren, das Gleichgewicht der Natur aufrechtzuerhalten und einen ihrer Söhne für ein Jahrhundert an sich zu binden: den Frühling, den Sommer, den Herbst oder den Winter. Doch hat sie sich für einen entschieden. zahlt sie einen hohen Preis dafür.








Hier haben wir es nicht nur mit dem Sommer sondern gleich mit allen Jahreszeiten zu tun 😁 Auch wenn dieses Buch teils in einer Art Eiswüste spielt, enthält es meiner Meinung doch so eine schöne Liebesgeschichte, dass es einen einem trotzdem das Herz erwärmt ♥

Zorn und Morgenröte von Renée Ahdieh

Das ganze Volk von Chorasan lebt in Angst und Schrecken seit der junge Herrscher Chalid begonnen hat jeden Tag ein anderes Mädchen zu heiraten, nur um sie am nächsten Morgen bei Sonnenaufgang hinrichten zu lassen.
Shahrzad hat auf diese Weise ihre beste Freundin Shiva an den Kalifen verloren. Nun will sie nur noch eins: ihre Freundin rächen. Sie meldet sich freiwillig als Braut und hat doch nur ein Ziel: überleben und den Mann töten, der ihr die Freundin genommen hat.
Im Angesicht der Morgenröte beginnt Shahrzad, Chalid eine Geschichte zu erzählen. Und tatsächlich: Sie bekommt einen Tag Aufschub.
Doch mit den Geschichten und den Nächten, die vergehen, muss Shahrzad erkennen, dass der junge Kalif nicht der Tyrann ist, für den ihn alle halten. Und das in seinem prächtigen Palast Geheimnisse verborgen liegen, die noch schrecklicher sind als seine Taten.

Also wen eine Geschichte im Orient nicht in eine sommerliche Stimmung versetzt, der muss sich wahrscheinlich mit dem schlechten Wetter abfinden 😂 Ich habe zwar Rache und Rosenblüte noch nicht gelesen, aber Zorn und Morgenröte kann ich sehr empfehlen, denn der Schreibstil ist wirklich schön und ich habe mich sofort in diese tolle Umgebung versetzt gefühlt.

 Und hier noch zwei Reihen 😉

Die Göttlich Trilogie von Josephine Angelini     


   Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket. Auf der Insel ist nicht viel los und in den Sommerferien versinkt Helen in Langeweile. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Großfamilie Delos auf die Insel zieht. Alle Familienmitglieder sind ausgesprochen attraktiv und die ganze Insel ist hin und weg von den Neuankömmlingen. Alle außer Helen. Sie spürt von Anfang an großes Misstrauen gegenüber den Unbekannten.
Im Schlaf wird Helen plötzlich von düsteren Albträumen heimgesucht: Es begegnen ihr dort drei unheimliche Frauen, die Rache nehmen wollen - woran, bleibt ihr vorerst ein Rätsel. Als Helen den gleichaltrigen Lucas Delos zum ersten Mal sieht, spürt sie wieder die Gegenwart der drei Frauen, die sie dazu drängen Lucas anzugreifen. Und Helen geht tatsächlich auf ihn los. Was dahintersteckt, erfährt sie erst nach und nach. Denn Lucas und Helen teilen ein gemeinsames göttliches Schicksal; sie sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf der Mächte auszulösen - und das, indem sie sich ineinander verlieben!

Die Percy Jackson Reihe


 Percy versteht die Welt nicht mehr. Jedes Jahr fliegt er von einer anderen Schule. Ständig passieren ihm seltsame Unfälle. Und jetzt soll er auch noch an dem Tornado schuld sein! Langsam wird ihm klar: Irgendjemand hat es auf ihn abgesehen. Als Percy sich mit Hilfe seines Freundes Grover vor einem Minotaurus ins Camp Half-Blood rettet, erfährt er die Wahrheit: Sein Vater ist der Meeresgott Poseidon, Percy also ein Halbgott. Und er hat einen mächtigen Feind: Kronos, den Titanen. Die Götter stehen Kopf - und Percy und seine Freunde vor einem unglaublichen Abenteuer ...


In beide Reihen kann man sich sehr gut vertiefen. Den ersten Teil der Göttlich Trilogie habe ich in 4 Stunden durchgelesen und dabei keine Pausen gemacht. Ich habe nicht einmal mehr bemerkt, dass ich lese, sondern ich war total in der Geschichte drin.
Die Percy Jackson Reihe habe ich innerhalb von 3 Tagen gelesen, weil es aufgrund des schlechten Wetters nicht sonderlich viel zu tun gab 🌂
Beide Reihen kann ich absolut empfehlen.



1 Kommentar:

  1. Hallihallo :)

    Bei "Zorn und Morgenröte" kann ich dir auf jeden Fall zustimmen - eine richtig tolle Geschichte! Die restlichen Bücher habe ich noch nicht gelesen, aber viele davon stehen schon auf meiner Wunschliste. Ich bleibe sehr gerne als neue Leserin ;)

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    P.S. Auf meinem Blog findet derzeit ein Gewinnspiel statt. Vielleicht magst du ja mal vorbeischauen? 😊

    AntwortenLöschen